Ernsthaft? Mit den Händen denken, verstehen und gestalten

Im Raum stehen Gruppentische und jede Menge Plastik-Container. Die durchsichtigen Container lassen schon allerhand erkennen: klassische LEGO®-Bausteine, Figurenteilchen, Verbindungselemente und große Platten. Alle Anwesenden wirken gespannt und neugierig. Sie treffen sich in einem Konferenzraum und wollen LEGO® Serious Play® kennenlernen. Die Bausteine allein bringen die Workshop-Teilnehmende schon vor Beginn schnell ins Gespräch: Fast alle können sich an die ersten Bausteine ihrer Kindheit erinnern. Und alle spüren die fast magnetische Anziehungskraft der kleinen dänischen Plastiksteinchen. Wer sie vor sich sieht, in greifbarer Nähe, möchte auch etwas bauen – möglichst sofort. Und genau darauf setzt die innovative Methode: Neugierig sein, sich gemeinsam hinsetzen, LEGO-Steine vor sich aufbauen, ins Gespräch darüber kommen, was man baut.

Die Moderationsmethode hat ihre Wurzeln in den 1990er Jahren und ist heute so aktuell wie nie. Mit LEGO® Serious Play® lassen sich Meetings wie z. B. Reviews oder Retrospektiven effektiv gestalten, Problemlösungen schnell erarbeiten oder auch ein gemeinsames Verständnis auf ein bestimmtes Thema herstellen.

In einer Zeit, in der fast alles digital möglich ist, vernetzen Menschen sich in Sekundenschnelle, kollaborieren Maschinen autonom, sind viele Bereiche von Revolution aber auch Disruption geprägt. Durch das Digitale werden wir schneller, besser und mehr Menschen können partizipieren. Mehr Menschen können – auch ohne sich räumlich nah zu sein – miteinander sprechen, diskutieren und entscheiden. Und doch können auf diese Weise nicht immer alle Chancen genutzt werden. Oft hilft es dann, sich gegenüber zu sitzen, in die Augen zu schauen und gemeinsam zu arbeiten und zu spielen.

„Beim Spiel kann man einen Menschen in einer Stunde besser kennenlernen, als im Gespräch in einem Jahr.“ - Platon (427 - 348 od. 347 v. Chr.), griechischer Philosoph

Tina Busch, Trainerin und Beraterin bei oose. Innovative Informatik bringt das Partizipative der Methode auf den Punkt: „In einem moderierten LEGO® Serious Play®-Prozess werden die schlummernden relevanten Ressourcen aller Beteiligten in bestechend kurzer Zeit mobilisiert. Alle im Team sind gleichermaßen einbezogen und tauschen ihre Sichtweisen, Vorstellungen und Ideen mit Hilfe von Modellen und den dazugehörigen Geschichten miteinander aus und erlangen auf achtsame Weise tiefere Einsichten über Herausforderungen, Risiken, Chancen und Handlungsmöglichkeiten.“

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des kleinen Workshops müssen sich anfänglich kurz gedulden, denn zuerst wird auf die theoretischen Grundlagen geschaut. Doch dann geht es endlich an die Steine. Zunächst bekommt jeder ein Tütchen mit einer beschränkten Anzahl Bauelemente und es gibt erste Aufgaben. Alle arbeiten für sich und dann gemeinsam – besonders wichtig ist das Gespräch. Und es stellt sich heraus: Ob Experte oder Anfänger – es lassen sich die erstaunlichsten Dinge konstruieren: Strategien, Hierarchien, Visionen oder Produktideen.
Voraussetzungen für diesen Workshop gibt es nicht. Moderationserfahrungen sind aber von Vorteil. Die Methode kann auch als Inhouse-Veranstaltung und Incentive für das eigene Unternehmen oder für einzelne Führungs-Workshops gebucht werden.

Inhalte und Anmeldung: www.inw.de/lego

Ansprechpartner:

Julie Christiani

Geschäftsführerin Studien & Digitale Infrastruktur

Tel.: 040 30801-149

E-Mail schreiben

Maximilian Albrecht

Manager Digitale Transformation

Tel.: 040 30801-231

E-Mail schreiben

Es ist Zeit Ihren Browser upzudaten!

Ihre Browserversion ist zu alt und wird von dieser Webseite nicht unterstützt. Es kann deshalb zu fehlerhaften Darstellungen von Inhalten kommen.

Darum sollten Sie updaten:
  • Webseiten laden schneller
  • Webseiten werden korrekt und schöner angezeigt
  • Sie surfen sicherer und sind besser gegen Phishing-Angriffe geschützt