08.09.2020 | Hamburg

Rechtssicher vom Arbeitsvertrag bis zum Zeugnis

Präsenz | Recht
Jetzt anmelden

Dieses Seminar, bestehend aus drei Modulen, soll arbeitsrechtliches Basiswissen vermitteln. Dabei werden alle Bereiche aus einem Arbeitsverhältnis – von Beginn bis Ende – beleuchtet: Das 1. Modul beschäftigt sich mit der Begründung des Arbeitsverhältnisses, das 2. Modul mit besonderen Beschäftigungsformen, spezifischen Vertragsklauseln und der Handhabe bei Störung der vertraglichen Pflichten durch den Arbeitnehmer. Modul 3 befasst sich mit der Beendigung des Arbeitsverhältnisses, sowohl einseitig (Kündigung) als auch beidseitig (einvernehmliche Trennung). Des Weiteren wird ein Überblick über das arbeitsgerichtliche Verfahren gegeben.

Inhalte Modul 1

Bereits vor Beginn des Arbeitsverhältnisses gelten – bei Bewerbern wie beim Arbeitgeber – Rechte und Pflichten, die von jeder Seite zu beachten sind. Von der Gesprächsführung beim Vorstellungsgespräch (auch vor dem Hintergrund der Bewerbung einer/s Schwerbehinderten) bis hin zur Erstellung des druckreifen Arbeitsvertrags sind bereits arbeitsrechtliche Vorgaben zu beachten. * Stellenausschreibung entsprechend den Anforderungen des AGG * Vorstellungsgespräch: Welches Fragerecht hat der Arbeitgeber? Worauf muss der Arbeitnehmer antworten? * Besonderheiten bei der Bewerbung sowie Beschäftigung von Schwerbehinderten * Arbeitsvertragliche Grundlagen, Anforderungen gem. § 2 NachweisG und darüber hinausgehende Vertragsklauseln wie unter anderem Probezeitvereinbarung, Versetzungsklauseln, Kündigung, Verfallklauseln, Urlaubsklauseln

Inhalte Modul 2

Abgesehen von den allgemeinen vertraglichen Grundlagen existieren besondere Vereinbarungsmöglichkeiten, je nach Art des Arbeitsverhältnisses. Hier gilt es, entsprechend der Vorgaben durch Gesetz und Rechtsprechung die Wirksamkeit der vereinbarten Klauseln sicher zustellen, abhängig davon, ob ein Vertragsmuster oder ein für den einzelnen Mitarbeiter speziell ausgehandelter Vertrag verwendet werden soll. Überdies wird in diesem Modul das laufende Arbeitsverhältnis betrachtet und auf Reaktionsmöglichkeiten bei der Störung des Vertragsverhältnisses hingewiesen. * Befristete Arbeitsverträge * Teilzeitverträge * Besondere Vereinbarungen: Dienstwagenvereinbarung, Vertragsstrafe, Wettbewerbsverbot, * Überstundenvergütung beziehungsweise Überstundenpauschalen, Sonderzahlungen * Abmahnung: Erfordernis der Abmahnung, Erstellen einer Abmahnung * Auswirkungen auf das Arbeitsverhältnis und Verwahrungsfristen

Inhalte Modul 3

Nicht selten werden Arbeitsverträge durch Kündigung des Arbeitgebers beendet. In den meisten Fällen kommt es zu einer arbeitsgerichtlichen Überprüfung der Kündigung im Rahmen eines Kündigungsschutzprozesses. Regelmäßig findet auf ein Arbeitsverhältnis das Kündigungsschutzgesetz Anwendung. Dieses schränkt den Arbeitgeber maßgeblich in seiner Kündigungsfreiheit ein. Nur mit einem dem Kündigungsschutzgesetz entsprechenden Grund kann eine Kündigung wirksam ausgesprochen werden. Andererseits bietet sich die Möglichkeit an, ein Arbeitsverhältnis einvernehmlich durch einen Aufhebungs- oder Abwicklungsvertrag zu beenden, um so ein Verfahren vor dem Arbeitsgericht zu vermeiden. In jedem Fall hat der Arbeitnehmer Anspruch auf ein Zeugnis. * Anwendbarkeit des Kündigungsschutzgesetzes (KSchG) * Kündigungsgründe: Personenbedingte (krankheitsbedingte) Kündigung, Verhaltensbedingte Kündigung, Betriebsbedingte Kündigung * Formelle Anforderung an eine Kündigung: Betriebsratsanhörung, Zustellung * Arbeitszeugnis * Der Arbeitsgerichtsprozess: Ablauf, Prozessvergleich, Kosten

Daten: 08.09.2020 10.09.2020 15.09.2020
Uhrzeit: 09:00 - 16:00 Uhr
Ort: Institut Neue Wirtschaft -
Bildungswerk Nord e. V.
Kurze Mühren 1
20095 Hamburg
DozentInnen: Dennis Siggelow
Preis:  790,00 €

Kontakt

Albrecht
Maximilian Albrecht
Manager Digitale Transformation
Tel.: 040 30801-231
Brenner
Barbara Brenner
Büroleitung INW Hamburg
Tel.: 040 30801-201
Zabel
Ingrid Zabel
Seminarbetreuung Hamburg
Tel.: 040 30801-153